slide

Binomische Formel (2)

Nachstehend finden Sie zur Berechnung der ersten bis dritten Binomischen Formel zwei benutzerdefinierte Funktionen sowie eine korrespondierende Excel-Formel. Die Binomischen Formeln lauten: Erste Binomische Formel: 〖(a+b)〗^2=a^2+2ab+b^2 Zweite Binomische Formel: (a-b)^2=a^2-2ab+b^2 Dritte Binomische Formel: (a+b)*(a-b)=a^2-b^2 Funktion BIN Um den Wert einer Binomischen Formel zu berechnen, kann folgende Funktion angewendet werden: Function BIN(ByVal a As Double, ByVal b As Double, _ ...

Read more...
slide

Bugs: Berechnung mit verbundenen Zellen (2)

In Excel 2000, Excel 2002, Excel 2003, Excel 2007 und Excel 2010 kann das Ergebnis einer Berechnung fehlerhaft sein, wenn bei dieser Werte und/oder Formeln in verbundenen Zellen verwendet werden. Der Fehler kann sowohl bei bereits verbundenen Zellen als auch beim Verbinden von Zellen selbst entstehen. Zellen verbinden in Microsoft Excel Für das Verbinden von Zellen existiert in Microsoft Excel der Befehl Verbinden und zentrieren, welcher bis Excel 2003...

Read more...
slide

Inhalte in Excel-Listen nach Spalten sortieren (2)

So sortieren Sie Listen und Excel-Tabellen, die in Spalten organisiert sind. In der täglichen Excel-Praxis ist das auf- oder absteigende Sortieren in Tabellen nach Zeilen eine sehr häufige Aufgabe. Seltener ist es erforderlich, eine Tabelle nach Spalten zu sortieren. Dafür bietet Excel Ihnen zwar keine Schaltflächen in einer Symbolleiste, es ist aber mit den Menübefehlen genauso möglich. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor: Markieren Sie den zu sortierenden Bereich ohne die...

Read more...

Benutzerdefinierte Umrechnung von Zahlensysthemen (2)

Zur Umwandlung von Zahlensystemen stellt Excel im Add-In Analyse-Funktionen die Arbeitsblattfunktionen DEZINBIN, DEZINOKT, BININDEZ, OKTINDEZ und HEXINDEZ zur Verfügung. Eine Umrechnung kann daher lediglich vom Dezimal- ins Binär- (bzw. Oktal- oder Hexadezimal-) System erfolgen. Zudem unterliegen einige dieser Excel-Funktionen einer starken Beschränkung bzgl. der Größe der umzuwandelnden Zahl. In einer unbesetzten Zeit entstanden folgende Funktionen, die eine Umrechnung in zahlreiche Zahlensysteme mit natürlicher Basis ermöglichen und einige der Größenrestriktionen schwächer...

Read more...
slide

Kopf- und Fußzeilen einfügen (2)

Um einen besseren Überblick in Dokumenten zu erhalten, können Sie die Seiten mit Kopf- und Fußzeilen versehen. Sie liegen außer­halb des Satzspiegels und müssen zum oberen bzw. unteren Rand dazugerechnet werden. Fügen Sie in Kopf- und Fußzeilen beliebigText, Bilder und Felder ein. Word stellt eine Reihe von integrierten Kopf- und Fußzeilenlayouts zur Verfügung. Gehen Sie beim Erstel­len einerFußzeile wie beim Erstellen von Kopfzeilen vor, nur dass Sie dann die entsprechende...

Read more...
slide

Schnelleinstieg Word 2010 (2)

• Backstage-Bereich Die zentrale Oberfläche für die Verwaltung des Dokumentes. Speichern, Öffnen, Drucken und Be­rechtigungsverwaltung übersichtlich in einer Ober­fläche• Symbolleiste für den Schnellzugriff Sie bietet das Hinzufügen von Schaltflächen, die von der angezeigten Registrierkarte unabhängig sind. Fü­gen Sie einfach Ihre bevorzugten und meistgenutzten Schaltflächen hinzu.• Menüband ;Das Menüband in Word 2010 ist so konzipiert, dass über die aufgabenorientierten Registerkarten genau die jeweils benötigten Befehle zugänglich...

Read more...

anmelden / registrieren

Neu im Shop

15.00 EUR
19.00 EUR

Benutzerdefinierte Umrechnung von Zahlensysthemen (2)

Zur Umwandlung von Zahlensystemen stellt Excel im Add-In Analyse-Funktionen die Arbeitsblattfunktionen DEZINBIN, DEZINOKT, BININDEZ, OKTINDEZ und HEXINDEZ zur Verfügung. Eine Umrechnung kann daher lediglich vom Dezimal- ins Binär- (bzw. Oktal- oder Hexadezimal-) System erfolgen. Zudem unterliegen einige dieser Excel-Funktionen einer starken Beschränkung bzgl. der Größe der umzuwandelnden Zahl.
In einer unbesetzten Zeit entstanden folgende Funktionen, die eine Umrechnung in zahlreiche Zahlensysteme mit natürlicher Basis ermöglichen und einige der Größenrestriktionen schwächer formulieren.
 Gerne freue ich mich über Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder einfach nur über eine Rückmeldung.

1. DEC2X

Die Funktion DEC2X wandelt ausgehend vom Dezimalsystem eine Zahl z in ein Zahlensystem mit natürlicher Basis n um. Während üblicherweise auf eine Subtraktion zur Bestimmung der jeweiligen Restzahl zurückgegriffen wird, geschieht dies hier anhand der Gleichung q, wobei sich die Anzahl der Schleifendurchläufe durch die Gleichung k ergibt. Dieses Verfahren ist äquivalent zu der Subtraktionsmethode.

 Function DEC2X(z As Long, n As Long) As String
    Dim j As Integer
    Dim k As Integer
    Dim q As Integer
    Dim r As String
       If IsNumeric(z) And IsNumeric(n) Then
        k = Int(Evaluate(Log(z) / Log(n))) + 1
        For j = 1 To k
            q = Int(z / n ^ (j - 1)) Mod n
            If q > 9 Then
                r = Chr(q + 55) & r
            Else
                r = q & r
            End If
        Next j
        DEC2X = r
      Else
        DEC2X = "#NV"
      End If
  End Function


2. X2DEC

 Demgegenüber wandelt die Funktion X2DEC von einem Zahlensystem mit natürlicher Basis n eine (alpha-)numerische Zahl z in das Dezimalsystem um.

 Function X2DEC(z As String, n As Long) As Long
   Dim j As Long
    Dim r As Long
        If IsNumeric(n) Then
        For j = 1 To Len(z)
            If Asc(Mid(z, j, 1)) > 64 Then
                r = r + n ^ (Len(z) - j) * _
                (Asc(Mid(z, j, 1)) - 55)
            Else
                r = r + n ^ (Len(z) - j) * CLng(Mid(z, j, 1))
            End If
        Next j
        X2DEC = r
    Else
        X2DEC = "#NV"
    End If
End Function


Wellness und Fitness Center
Kampfsport (Tai Chi)
Aktuelle Themen